Lizenz, <br>Referenzen - BIZON-Einpresskontakte für Leiterplatten und Stanzgitter

Begriffe Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Einpresskontakte sind eigenständige elektromechanische Funktionselemente, für die Produkthaftung übernommen wird.

Hersteller von Stanz-Biegeteilen erwerben mit einer Lizenz Wissen, Fähigkeit und Rechtssicherheit für Herstellung und Vertrieb von BIZON-Einpresskontakten.

Das grundlegende Wissen wird in einem Einführungsseminar vermittelt.


Der BIZON-Kontakt ist weltweit in den wichtigsten Ländern geschützt.
PCT/EP2005/005824
Patentinhaber ist Andreas Veigel

Lizenzen können an jedermann vergeben werden.


Einpresskontakte sind
durch sehr viele Patente in kleinsten Details abgegrenzt und abgesichert. Ein eigenes Patent oder eine Lizenz ist deshalb Voraussetzung für rechtssichere Herstellung und Vertrieb. Durch eine Lizenz für den BIZON-Kontakt erhält man eine weltweite Rechtsschutzversicherung, Know how sowie Unabhängigkeit von Wettbewerbern, ohne erheblichen Kosten- und Zeitaufwand für eigene Entwicklungen und Recherchen.
Anwender sind aus Gründen der Qualitätssicherung und Produzentenhaftung gut beraten, sich beim Einkauf von Einpresskontakten eine gültige Lizenz bestätigen zu lassen.


Lizenznehmer: Eberspächer-Catem, Härter Stanztechnik, Binder tecsys GmbH, ALAC, Rudi Maier

Anwender: Hella, Infineon, Danfoss, ZF, Eberspächer Controls, Continental, KFZ-Hersteller, Magna, Henon, Leoni
Die Palette erweitert sich laufend.

Know-how Transfer und technische Unterstützung

Der Lizenznehmer erhält volle Unterstützung in Kontaktdesign, Werkzeugdesign und Fertigung
bis zu einem zertifizierten, eigenen BIZON-Kontakt, oder so lange wie er wünscht.
Eine vertrauliche Dokumentation darüber ist selbstverständlich, sowie ein
Anwendungsleitfaden zur Weitergabe an den Kunden.
Für allfällige Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.


 
Copyright © Ingenieurbüro für Kontakttechnologie Dipl.Ing.(FH) Andreas Veigel
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü