Kein <br> Nadelöhr - BIZON-Einpresskontakte für Leiterplatten und Stanzgitter

Begriffe Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



           Der  
           Nadelöhr-
           Kontakt


Fehler! Kollabaiert!
kein Kontakt
in der Mitte    
  • Nadelöhr-Kontakte (und ähnlich wirkende Geometrien) haben in ihrer ganzen Länge immer einen inneren Abstand zwischen den beiden Schenkeln.
  • Das Loch muss um diesen Abstand größer sein. Platzverlust.
    Die Luft- und Kriechstrecke wird kleiner.
  • Die Schenkel können durch verschiedene fehlerhafte Umstände aktiv nach innen springen ("Knackfrosch", Kollabieren).
  • Dann kein Kontakt mehr in der Mitte (Bild rechts), sondern nur noch im wenig stabilen Randbereich der LP oben (und vielleicht unten).
  • Für dünnere Leiterplatten und ganz besonders bei metallischen Stanzgittern (meist dünner als 1,6 mm) kann dieses Verhalten zum Ausfall führen.
  • Nadelöhr-Kontakte für kleinere Löcher als 0,6 mm nicht mehr prozesssicher zu stanzen (Risse).

Der BIZON-Kontakt sieht fast aus wie ein Nadelöhr, aber....
.

immer größte
Kontaktkraft
Mitte
Leiterplatte
da ist sie am
stabilsten.
  • BIZON-Kontakte haben keinen unnötigen Abstand zwischen den Schenkeln, weil diese oben und unten aneinander anliegen.
  • Nach innen springen (kollabieren) ist dadurch unmöglich.
  • Die Schenkel werden stabiler, mehr Kraft, höhere Stromtragfähigkeit, voller Querschnitt im Loch.
  • Oder das Loch wird kleiner, dadurch kleineres Raster oder höhere Spannungsfestigkeit
    auch im Inneren der Leiterplatte (Vorsicht 48 V).
  • Die Kontaktkraft bleibt immer in der Kontaktmitte.
  • Deshalb sind dünnere Leiterplatten und Einpressen in Stanzgittern (Busbar, Leadframe) möglich und sicher.
  • BIZON Kontakte gibt es für Löcher ab 0,3 mm. Risse an den Schenkeln gibt es auch beim härtesten Material nicht.

 
Copyright © Ingenieurbüro für Kontakttechnologie Dipl.Ing.(FH) Andreas Veigel
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü