Das ist neu - BIZON-Einpresskontakte für Leiterplatten und Stanzgitter

Begriffe Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Neu ab BIZON 0,2 mit langer Spitze
 
Sehr kleine Kontakte werden in der Länge so kurz, dass sie keinen Überstand über die LP haben, also nicht mehr aus der Leiterplatte herausragen.
Dies ist ein Vorteil, wenn dieser Überstand stört.
Eine einfache optische oder taktile Anwesenheitskontrolle ist dann aber nicht möglich.

BIZON Kontakte ab 0,2 mm Blechdicke (0,3 mm Loch) können jetzt auch mit beliebig langer Spitze hergestellt werden.
  • Immer detektierbar
  • lange Vorführung, Einführung ins Loch
  • keine Risse

Die BIZON-Merkmale bleiben erhalten:
  • Kein Nadelöhr, kein Kollabieren
  • Vier definierte Kontaktstellen
  • Voller Querschnitt im Loch
  • Kontaktdicke = Banddicke
  • Walzrichtung beliebig
       


Ein Prinzip für alle Kontaktgrößen:


  • Quadratischer Pin geteilt in zwei Schenkel.
  • Der kleinste Kontaktquerschnitt im kleinsten Loch ist immer das Quadrat der Blechdicke.
  • Vier symmetrische Kontaktstellen. 50% weniger Verformung der Leiterplatte.
  • Kontakt kann auch im Grenzfall nicht kollabieren (kein Nadelöhr).


Soll das Loch größer sein (Kundenwunsch), wird der Kontakt angepasst.


Kleine Kontakte bis 0,8 mm vorzugsweise mit langer Spitze.

Gößere Kontakte ab 0,8 mm mit kurzer Länge und kurzer Spitze.


Die Kontaktdicke ist immer gleich der Blechdicke.

Kontakte und Einpresselemente sind stapelbar und Stanzbänder gut zu wickeln.

Das Umspritzen der Kontakte ist möglich.





Natürlich besteht keine Gefahr, dass sich das festgestellte Maß während der Serie wieder verändert und der Kontakt in seinen Eigenschaften nicht konstant wäre. Die unkomplizierte Anpassung der Kontaktkraft bezieht sich nur auf die Entwicklung für ein konkretes Projekt und ist dann im Stanzwerkzeug fixiert.
 
Copyright © Ingenieurbüro für Kontakttechnologie Dipl.Ing.(FH) Andreas Veigel
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü