über uns - BIZON-Einpresskontakte für Leiterplatten und Stanzgitter

Direkt zum Seiteninhalt


Elektrische Verbindungstechnik ist eine faszinierende Sache.

Kein elektrisch/elektronisches Gerät kommt ohne Verbindungstechnik aus. Physik, Chemie, Werkstoffkunde, Oberflächentechnik, Umweltfaktoren, Erfahrung, alles spielt hierbei eine Rolle. Man muss also ziemlich viel wissen, um hier keine Fehler zu machen. Das fand ich schon immer sehr spannend.
Deshalb durfte ich wohl Mechaniker lernen, in der Raumfahrtindustrie arbeiten und Physikalische Technik studieren.

Seit 1979 bin ich in den nationalen und internationalen Normengremien aktiv bei Steckverbindern und lötfreier Verbindungstechnik.
Mitarbeit an staatlich geförderten Entwicklungsprojekten (3D-MID mit -Strukturierung, -Metallisierung, -Einpresstechnik).
Und davor habe ich Steckverbinder konstruiert und HF-Stecker und HF-Bauteile im Außendienst betreut.

Besonders begeistert sind wir von der tollen Einpresstechnik und hier sind wir wirklich zuhause.
Da macht uns weltweit keiner was vor.

Wenn durch brennende Kühlschränke, Fernseher, Waschmaschinen Wohnungen und ganze Häuser abbrennen, sind das regelmäßig Kontaktprobleme oder versagende Lötstellen. Auch Autos bleiben am Häufigsten wegen Kontaktproblemen liegen. Wenn ein elektrisches Gartengerät den Dienst versagt, weil ein unzureichend abgedichteter Mikroschalter voller Holzstaub ist und deshalb die Kontakte versagen, dann ist das einfach ärgerlich und umweltschädlich (wegen ganz kleinem Teil wird ein großes zu Müll). Das repariert einem doch keiner.

Durch Kenntnis und vorausschauende Konstruktion lässt sich da viel Entwicklungsaufwand und Zeit sparen. Und man bekommt Produkte (auch Autos), deren Lebensdauer oder Nutzung nicht von versagenden Verbindungen begrenzt wird.

Ist das auch Ihr Bereich und haben Sie den Auftrag, gerade solche Probleme zu vermeiden, dann klicken Sie jetzt hier und schreiben mir oder rufen an.

        




         Ich helfe Ihnen gern.



Zurück zum Seiteninhalt